Der Service-Point -  Beratung und mehr
Home
Wir über uns
Beratungsstelle
Lymphologie
mein Leben als...!
Berichte
Infomaterialien
Nützliche Adressen
Selbsthilfegruppe
Wir für Sie
Angebote/Gutscheine
Veranstaltungen
Jobs
zu verkaufen
Wertvolle Links
Wichtiges z. Schluss

 .......Lymphödempatient

 

Haben Sie oft…… 

…….dicke Beine oder Füße und denken sich, wenn Sie sich hinlegen werden die Beine schon dünner? 
Im Prinzip haben Sie Recht. Aber was ist, wenn Sie jeden Tag dicke Beine haben? Der Arzt verschreibt Ihnen dann Wassertabletten. Die gehen dann oft auf den Kreislauf. 
Warum erzähle ich Ihnen das alles? Nun ja, vor Jahren hatte ich selbst damit zu kämpfen. Ich habe allerdings die dicken Beine immer wieder ignoriert. Zwar hatte ich oft Lymphdrainage bekommen! Stopp, was ist denn das? Nun ja, lesen Sie einfach mal weiter und Sie werden darüber mehr erfahren. 
Die Behandlung hat natürlich geholfen, bis zu der Zeit, als es immer schlimmer wurde. Na ja, was soll ich sagen, der Arzt, der sich auf Lymphödeme spezialisiert hat meinte, ich sollte eine Kur machen. Was ist denn das „Lymphödeme“? Einfach weiterlesen und Sie werden es erfahren. Der Arzt verschrieb mir also eine Kur, die in den meisten Fällen immer 3 Wochen dauert. Ich bekam 6 Wochen verordnet, aber nicht vom Arzt sondern die Klinik, die sich auf Lymphödeme spezialisiert hat, hat mir dazu geraten. Solch eine Kur kann man übrigens bei der Rentenversicherung oder Krankenkassen beantragen. 
Die Kur hat mir jedenfalls gut getan. 2x täglich Lymphdrainage, dann Kompressionsverbände…, was sind den Kompressionsverbände? Noch etwas, was Sie zum Schluss erfahren werden. 
Nach 6 Wochen wurde ich dann entlassen. Ach ja, es war die Földiklinik im Schwarzwald. Die kann ich nur empfehlen, nicht nur wegen der guten Landschaft, sondern die Klinik an sich ist sehr schön und die Mitarbeiter/innen und Ärzte sind sehr nett. 
Bevor ich aber wieder fahren durfte, bekam ich noch Kompressionsstrümpfe angepasst. Also, nun ist aber Schluss, noch so ein Fremdwort. Einfach weiterlesen. 
Zu Hause habe ich dann wieder regelmäßig Lymphdrainage gemacht und jeden Tag die Kompressionsstrümpfe getragen. Zum Glück bekam ich 2 Paar. Eins das vorne an den Zehen offen war und eins, das vorne geschlossen war. Es war zwar zu Anfang eine Umgewöhnung aber, nun trage ich sie schon fast 1 Jahr und was soll ich sagen, die Beine sind immer noch dünn. Ach ja, die Kompressionsstrümpfe bezahlt im Übrigen auch die Krankenkasse. Nur die Zuzahlungen fallen an. Das ist auch bei den Kuren so. Die Kompressionsstrümpfe kann man alle halbe Jahre neu ordern und man sollte die alten höchstens ein Jahr tragen, dann verlieren sie ihre Spannkraft und verlieren ihre Wirkung. 

Warum erzähle ich Ihnen das alles? Na ja, einmal ist es gut, wenn ein Betroffener selbst über seine Problematik erzählt,  zum anderen ist die Krankheit „Lymphödeme“ hier in der Region nicht so stark bekannt, wie im Süden Deutschlands zum Beispiel und zum dritten habe ich mich mit einer Beratungsstelle in Detmold selbstständig gemacht und diese Krankheitsproblematik zum Hauptthema in meiner Beratungsstelle gemacht. 
 

Bei mir bekommen Sie u.a.: 

- Vorträge zum Thema 
- Infobroschüren, Bücher und andere Flyer 
- Genaue Infos zum Kompressionsverband 
- Genaue Infos zu den Kompressionsstrümpfen 
- Infos zur Lymphdrainagen 
- Wo gibt es Spezielle Ärzte? 
- Welche Praxis macht Lymphdrainage? 
- Wo kann man einen Antrag für die Kur stellen? 
- Wie funktioniert das eigentlich mit den Anträgen? 
- Schulungen 
- u. v. m. 

Dieses Angebot richtet sich an alle Betroffenen, Angehörigen von Betroffenen, Massagepraxen, Pflegediensten, Krankenkassen, Fachpersonen und alle die sich noch dafür interessieren. 
 

Natürlich ist dieses Angebot auch mit Kosten verbunden, aber es gibt auch einen guten Service!

Pinneichenstr. 13 / 32756 Detmold / Fon: 05231 / 94 35 999  | information@der-service-point.com